Medizin am HauptbahnhofKosmetik und Fusspflege

Fruchtsäure- bzw. chemisches Peeling

Frisches und strahlendes Aussehen für Ihre Haut

Chemische Peelings eignen sich zur Auffrischung und Verjüngung alternder Haut, zur Minimierung von feinen Falten, zur Ausgleichung von Narben nach Akne, zur Beruhigung von Rosacea, Verminderung von erweiterten Poren sowie zur Beseitigung von Pigmentflecken. Auch bei besonders fettiger Haut können chemische Peelings effektiv helfen. Mittels verschiedener, auf Ihren Hauttyp abgestimmter, Säuren werden die oberflächlichen Schichten der Haut entfernt. Damit wird je nach Säure ein sehr starker Reiz auf der Haut ausgelöst. Die abgetragenen Hautschichten werden durch neue frische Haut im Rahmen des Heilungsprozesses ersetzt. Das Hautbild erscheint praller und ebenmäßiger. Bei Verfärbungen oder Pigmentflecken sorgen bestimmte Peelings für Aufhellung.
TERMIN
Kosmetik am Hauptbahnhof

Ablauf

Je nach Anforderung wird das Peeling individuell ausgesucht und auf Ihre Haut und Ansprüche abgestimmt. Die folgenden Wirkstoffe verwenden wir in unserem Zentrum häufig einzeln oder in Kombination. Sie werden auf Ihre Haut aufgetragen, wirken für einige Minuten auf der Haut, werden neutralisiert und danach wird Ihre Haut mit einer beruhigende Maske gepflegt.
Glycolsäure: Glycolsäure wird aus Zuckerrohr hergestellt und gilt als einer der ersten Wirkstoffe moderner Peelings. Glycolsäure hat eine Revolution in der kosmetisch/medizinischen Branche zur Folge gehabt und wird meistens bei herkömmlichen Fruchtsäurepeelings verwendet. Die Haut wird gestrafft und sichtbare Falten werden reduziert. Besonders empfohlen wird Glycolsäure bei Fältchen, Sonnenschäden und leichten Aknenarben.
Mandelsäure: Mandelsäure wird aus Mandeln gewonnen und ist ideal für ältere, hyperpigmentierte und ölige Haut. Die Fibroblasten sowie der Bindegewebsaufbau werden stimuliert und die Kollagensynthese wird aktiviert. Besonders empfohlen wird Mandelsäure bei Männern und Personen mit Pigmentflecken, großporiger und öliger Haut.
Salicylsäure: Salicylsäure wird aus der Weidenrinde gewonnen und erlangte weltweite Bekanntheit durch das Medikament Aspirin. In der Kosmetik wird die Salicylsäure hauptsächlich für Akne und Aknenarben empfohlen. Sie hat eine hervorragende Wirkung auf die Talgdrüsenproduktion und wirkt sowohl bakteriostatisch als auch antiseptisch.
Milchsäure: Cleopatra hat sie bereits gekannt und darauf geschworen. Milchsäure wird aus Milchprodukten gewonnen und speziell bei sehr empfindlicher oder eher jüngerer Haut empfohlen. Die Säure wird zu einem ganz leichten Peeling verarbeitet, das die Haut zum Strahlen bringt.
TCA-Peeling: Trichloressigsäure ist eine stärkere Säure, die ich gerne als mitteltiefes Peeling bei Narben oder Hyperpigmentierung nutze. Das TCA-Peeling ist auch ein sehr effektives Anti-Aging-Peeling. Hier muss man aber, je nach Befund, mit ein paar Tagen Ausfallzeit rechnen.

Fragen zu chemischen Peeling

Muss ich mit Ausfallszeiten rechnen?

Peelings können generell eine leichte Schuppung der Haut verursachen. Diese sind aber nicht so störend, dass Sie nicht gesellschaftsfähig wären. Nur bei TCA ist mit wenigen Tagen Ausfallzeit zu rechnen.

Wie häufig ist ein chemisches Peeling notwendig?

Wie häufig ein Peeling sinnvoll ist, kann nur individuell für Ihre Haut beantwortet werden. Grundsätzlich ist aber ein zeitlicher Abstand zwischen den Behandlungen von 3-4 Wochen empfohlen.

Kann ich die Behandlung auch im Sommer durchführen lassen?

Natürlich muss man im Sommer wegen der Sonneneinstrahlung vorsichtig sein. Es gibt aber spezielle Peelings, die auch in der sonnenreichen Jahreszeit gut eingesetzt werden können. Wir wählen hier in Abstimmung auf Ihren Hauttyp das passende Peeling aus. Die Verwendung eines hohen Lichtschutzfaktors ist aber stets - unabhängig eines Peelings - empfohlen.

Ist ein Arztkonsultation unbedingt notwendig?

Nein, sie wird von uns aber empfohlen, um ein umfassendes Behandlungskonzept für Sie zu erstellen. Unser erfahrenes Kosmetikteam berät Sie gerne, auch ohne Arztkonsultation, welches Peeling für Ihren Hauttyp passt. Eine Arztkonsultation ist für die Vereinbarung eines Therapieplans bei Akne, Rosacea oder anderen Formen sensitiver Haut empfohlen, insbesondere wenn Sie ergänzend zur kosmetischen Behandlung eine medikamentöse Begleitung möchten.

Wann dürfen keine Peelings gemacht werden?

Bei folgenden Beschwerden werden Peelings nicht empfohlen:
• akute Herpes-Infektion oder starke Anfälligkeit für Herpes
• orale Einnahme von Vitamin-A-Säure-Präparaten (z. B. Ciscutan) während der letzten 6 Monate
• kürzlich vorangegangene Operation im Gesicht
• aktuell stattfindende Radio-Photochemotherapie
• starke Neigung zu Keloid- und hypertrophen Narben
• kürzlich vorangegangene Kryotherapie (muss min. 6-8 Wochen zurückliegen)
• Schwangerschaft oder Stillzeit
• Sonnenbrand oder starke Sonnenbräune
• starke Anfälligkeit für postinflammatorische Hyperpigmentierung
Technologie

technologie

-
Dauer

Dauer

45 min.
Kosten

Kosten

95 Euro

Ausfallzeit

keine
Schmerzen

schmerzen

1-5
Technologie

Ergebnis

Sofort nach der Behandlung
chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram